Prädikatsurteil „notenbankfähig“

 

Die Deutsche Bundesbank hat der Käppler & Pausch GmbH erneut das Prädikatsurteil „notenbankfähig“ verliehen.

Das hochrangige Ratingverfahren ist eine neutrale Bonitätsprüfung, die jährlich stattfindet und auf einer intensiven Prüfung und Analyse mindestens der letzten zwei Jahresabschlüsse basiert. Bewertet werden Kennzahlen zu den wesentlichen Bonitätsparametern (Cash Flow, Rentabilität, Eigenkapital etc.) im Vergleich zur maßgeblichen Branche. Im Ergebnis der Beurteilung werden Unternehmen auf einer Skala zwischen 1 und 7 eingestuft. Die Ratingstufen 1 bis 4 testieren die begehrte Notenbankfähigkeit.

Nicht zuletzt durch die Finanzkrise wurde deutlich, wie entscheidend die Refinanzierung der Geschäftsbanken durch die jeweiligen Notenbanken ist. Notenbanken können den Geschäftsbanken aber nur gegen Hinterlegung von Sicherheiten Liquidität zur Verfügung stellen. Zu diesen Sicherheiten zählen auch Kreditforderungen gegenüber Unternehmen, sofern diese den hohen Bonitätsstandards der Notenbank entsprechen.

Nur ca. 55 % der jährlich bewerteten Unternehmen haben in den letzten zwei Jahren die Bonitätsanalyse bestanden und das Zertifikat „notenbankfähig“ erhalten. (Quelle: IHK Schwaben, „Notenbankfähigkeit“ - Bonitätsanalyse der Deutschen Bundesbank, Rangstufenverteilung, Stand: Februar 2021). Aktuell sind dies lediglich ca. 14.500 Unternehmen in Deutschland. Die Käppler & Pausch GmbH gehört dazu und konnte wiederholt mit einer hohen Kreditwürdigkeit sowie einer gesunden Kapitalstruktur überzeugen. Kunden, Lieferanten, Geschäftspartnern und Mitarbeitern steht damit auch in Krisenzeiten ein starker und wirtschaftlich stabiler Partner zur Seite.