Wasserstrahlschneiden

Wasser­strahl­schneiden
(Waterjet)

Zur Bearbeitung von Metallen, hitzeempfindlichen Materialien und Sonderwerkstoffen, welche für das Laserschneiden nicht geeignet sind, nutzen wir das Wasserstrahlschneiden. Das Verfahren trennt das Material mittels eines Hochdruckwasserstrahls von ca. 3.000 Bar und arbeitet dabei staub-/gasfrei, verzugsarm und ganz ohne thermische Belastung.

Mittels modernster Schwenkkopftechnologie mit automatischer Winkelfehlerkorrektur und automatischer Winkelerstellung können wir schnell und präzise Konturen und mehrdimensionale Formen für Werkstücke bis ca. 100 mm erzeugen. Eingesetzt wird die Technik des abrasiven Wasserstrahlschneidens insbesondere für Anwendungen im Leichtbau (z.B. Wasserstrahlschneiden von faserverstärkten Kunststoffen, Wasserstrahlschneiden von Verbundwerkstoffen wie kunststoffbeschichtetes Blech).

 
Wasserstrahlschneiden

Ihre Vorteile

  • Kein Wärmeeintrag in das zu schneidende Material > Schneiden von hitzeempfindlichen Materialien und spröden Werkstoffen (z.B. faserverstärkte Kunststoffe, Stein, Titan) sowie Sonderwerkstoffen möglich
  • Möglichkeit zum Schneiden von dickwandigen Metallen
  • Staub-/gasfreie Schnitte und Kanten
  • Realisierung anspruchsvoller Konturen und mehrdimensionaler Formen
  • Rechtwinklige Schnittkanten durch Winkelfehlerkompensation
 
Wasserstrahlschneiden - Beispiel

Fertigungs­möglich­keiten

Ausgangsteile Blechstärke Max. Abmessungen OMAX
Werkstücke aus Metall, Buntmetall, Stein, Titan; faserverstärkte Kunststoffe, Sonderwerkstoffe bis 100 mm 3.000 mm x 1.500 mm Strahl schwenkbar bis 9 Grad Schnittschräge
 

Wir für Sie

Ihre zu schneidenden Werkstücke sind sehr dick oder hitzeempfindlich? Sie möchten mehr über die Möglichkeiten des Wasserstrahlschneidens wissen? Wir sind gerne für Sie da.

Ihr Ansprechpartner:

Herr Mario Herzog
vertrieb@kaeppler-pausch.de
T: (+49) 35951 367-228
F: (+49) 35951 367-324